Supervision

Supervision (lat. Über-Blick) ist eine Beratungsform, die auf Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit zielt. Supervision ist im Kontext sozialer Arbeit entstanden und hat in besonderer Weise die Kompetenzen von Menschen im Blick, die beruflich mit Menschen zu tun haben. Als Supervisorin arbeitete ich reflexiv und systemisch.

Meine Supervisanden setzen sich in ihren Supervisionsprozessen mit Fragestellungen, Entwicklungen, Konflikten und Veränderungsprozessen auseinander die in deren beruflichem Arbeitsalltag entstehen.

Hilfreich ist dabei der Blick von außen, den ich als Supervisorin einbringe: Mein Blickfeld – gekoppelt mit analogen und verbalen Beratungs-Methoden – ermöglicht neue, vielfältige Perspektiven und Klärungen. So bieten meine Supervision-Prozesse Chancen zur Entlastung Einzelner, zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit im Team und zur nachhaltigen Personalentwicklung in der Organisation.

Als qualifizierte Supervisorin arbeite ich immer ressourcenorientiert: So gehe ich davon aus, dass Menschen Fähigkeiten mitbringen, die sie zur Lösung ihrer Probleme und zur Bewältigung ihres Arbeitsalltages brauchen.
Diese eigenen Ressourcen und die daraus resultierenden möglichen Handlungsoptionen werden in der gemeinsamen Arbeit von Supervisorin und Supervisand/In individuell oder in der Team-Supervision erkundet, benannt und verstärkt.

Im Bereich Supervision biete ich Einzel-, Team- und Fall-Supervision an.